zum Inhalt

Archiv

Angela Stief spricht mit Peter Sandbichler

21. Dezember 2016, 13.30 Uhr Domgasse 1, 3. OG, pinkspace = Büro von Gilbert Bretterbauer

textil·kunst·design und Lehramt Textiles Gestalten laden zum Gespräch
von Angela Stief mit Peter Sandbichler.

Oberflächen, Untergründe und Gegenstände werden zu Objekten geformt, gefaltet, geknickt, in den Raum gebogen, gekrümmt, nicht bemalt. In seinen Skulpturen, künstlerischen Interventionen und Arbeiten im Außenraum beschäftigt sich Peter Sandbichler intensiv mit den unterschiedlichen Aspekten von Dreidimensionalität, wobei sein besonderes Interesse der Wahrnehmung von Räumlichkeit und Tiefe gilt. Auf virtuose Weise verschränkt er die Zwei- mit der Dreidimensionalität. Daraus resultiert eine Auseinandersetzung mit räumlichen Faltungen, optischen Illusionismen und Licht-Schattenspielen. Sandbichlers konzeptueller Zugang zur bildenden Kunst ist durch die Kenntnis verschiedener handwerklicher Techniken geschult und im Modernismus verankert. Die Beschäftigung mit gesellschaftspolitischen Themen bildet die Grundlage für die Arbeit des in Tirol geborenen und in Wien lebenden Künstlers. Sandbichlers modulare Systeme aus Materialien wie glasfaserverstärktem Epoxidharz oder wiederverwendetem Karton ziehen sich über Wand- und Bodenflächen und fügen sich zu ornamentalen Konfigurationen. Die Auseinandersetzung mit Geometrismen stehen im Mittelpunkt einer Kunst, die das Prinzip des Seriellen bildhauerisch untersucht.
Text: Angela Stief

Peter Sandbichler, geboren 1964 in Kufstein/Tirol, absolvierte die Fachschule für Holz und Steinbildhauerei in Innsbruck und studierte ein Semester an der Art Students League New York. Nach einem Jahr in den USA studierte er an der Akademie der Bildenden Künste in Wien bei Prof. Bruno Gironcoli. Danach ging er für ein Jahr nach Frankfurt an das Institut für Neue Medien zu Prof. Peter Weibel. Längere Auslandaufenthalte in Tokyo, New York und Berlin. Zur Zeit lebt der Künstler in Wien und arbeitet hauptsächlich im Bereich Bildhauerei.

Biografie und Ausstellungen.pdf

www.petersandbichler.com

Angela Stief, selbständige Kuratorin und Publizistin, lebt und arbeitet in Wien. Studium der Kunstgeschichte und Philosophie. Kuratorin an der Kunsthalle Wien (2002–2013). Gruppenausstellungen (Auswahl): OFF IS (2016), kinesis – Eine Studie zur Bewegung im Bild (2015), Serendipität. Kunst zwischen Zufall und Programm, ( 2015), Bildbaumeister (2014), POWER UP – Female Pop Art (2010), Lebt und arbeitet in Wien (2010), Videorama (2009), Traum und Trauma (2007). Einzelausstellungen (Auswahl): Yüksel Arslan, Leigh Bowery, Urs Fischer, Nathalie Djurberg, Rupprecht Geiger, Caroline Kryzecki, Wangechi Mutu, Roman Pfeffer, Julian Rosefeldt, Robert Schaberl, Gert & Uwe Tobias, Andro Wekua. Seit 2003 Lehraufträge im In- und Ausland. Letzte Herausgeberschaften: Hanakam & Schuller. Trickster (2016), California Dreaming I/II (Kunstforum International, 2016), Leigh Bowery (2015), Obsessionen I/II (Kunstforum International, 2014). Regelmäßige Publikation von Texten über zeitgenössische Kunst in Ausstellungskatalogen und Magazinen.

Image: Peter Sandbichler, „Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners“, Galerie im Taxispalais, Innsbruck 2011, Rauminstallation: „Hiding“, Dimension: 9x7x3m, Material: Holz, Zeitungspapier; Jahr: 2011, Foto: Günter Richard Wett