zum Inhalt

Archiv

Roboterlabor unter den TOP gereihten Forschungsinfrastrukturen

Laut einer aktuellen Studie des Bundesminiseriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
ist das Roboterlabor der Kunstuniversität Linz unter den TOP gereihten Forschungsinfrastrukturen.

Die Kunstuniversität Linz ist als einzige Kunstuniversität von Österreich in dieser Reihung vertreten.

Die Kunstuniversität Linz hat 2014 als eine der ersten Kunstuniversitäten weltweit ein eigenes Labor mit Industrierobotern aufgebaut. Die Roboter werden nun von Studierenden aller Studienrichtungen genutzt, von Architekten die darauf Landschaftsmodelle bauen können, hin zu Designern, die ganze 1:1 Prototypen von Objekten fertigen. Andere Studienrichtungen entwickeln interaktive Roboterinstallationen und gänzlich neue Roboterprozesse an die vormals noch niemand gedacht hatte. Der Roboter wird so zu einer universellen Schnittstelle, welche digitale Codes mit der physischen Welt verbindet.

Das Roboterlabor wird unter der Leitung von Dipl.-Ing. Johannes Braumann als Kooperation zwischen der Kunstuniversität Linz, der Roboterfirma KUKA, der Ars Electronica und der JKU Linz betrieben.

https://forschungsinfrastruktur.bmwfw.gv.at

Zwischenbericht BMWFW-Forschungsinfrastruktur.pdf