zum Inhalt

Archiv

nature brut

Eröffnung: 17.3.2017, 19.00 Uhr; Ausstellung bis: 9.4.2017 Galerie Schloss Puchheim, Gmundnerstraße 1a, Attnang-Puchheim

Robert Hübner organisiert und kuratiert die Ausstellung und ist als Künstler beteiligt.
Weitere Beteiligte sind u.a. Wolfgang Stifter sowie Studierende und Absolventen der Kunstuniversität Linz.

Die Parzer in der Galerie Schloss Puchheim

Der Verein Künstlergruppe Parz lädt ein zur Eröffnung in der Galerie Schloss Puchheim.

Begrüßung: Bürgermeister Peter Groiß
zur Ausstellung sprechen: Wolfgang Stifter und Robert Hübner
musikalische Begleitung: Gerhard Krottenauer an der Stromgitarre

Titel und Thematik des Ausstellungsprojektes nature brut ist eine Ableitung des französischen Begriffs für Stillleben "nature morte" (wörtlich: „tote Natur“), und des Begriffes "art brut", der "rohen" Kunst, beide Begriffe sind für sich schon mehrdeutig, sodass eine Begriffszusammenführung in nature brut verschiedenste Zugänge und Positionen zum Thema möglich sind. So kann sich das Stille mit dem Rohen treffen, das Unbearbeitete mit dem natürlich Gewachsenen …  

In Ausdruck und Mittel gibt es bei den Parzern keine Beschränkungen und wir wollen ausdrücklich verschiedene Herangehensweisen nebeneinander gelten lassen.
Wieder werden feste Mitglieder unterschiedlicher Generationen zum Topic arbeiten und GastkünstlerInnen dazu eingeladen, um sehr unterschiedliche Zugänge zum Thema in einer spannenden Zusammenstellung zeigen zu können.

Teilnehmende KünstlerInnen:
Franz Josef Altenburg, Elisa Andeßner, Bertram Castell, Gerhard Doppelhammer, Martin Egger, Robert Hübner, Hubert Huber, Leopold Kogler, Kurt Lackner, Elisabeth Rathenböck, Georg Stifter, Wolfgang Stifter

Die Parzer
Der von Hans Hoffmann-Ybbs 1962 gegründete Kunstverein hatte bis 1998 sein Zentrum im Wasserschloss Parz bei Grieskirchen.
Seit 2008 arbeitet die nomadisierende Künstlergruppe Parz unter neuer Leitung und mit neuen Voraussetzungen an dem Prinzip der "Parz-Kontakte" nach Hoffmann-Ybbs, Plattformen der Begegnung für Kunstschaffende aus dem In- und Ausland zu schaffen, auf denen ein Miteinander und Nebeneinander unterschiedlicher Positionen und Ausrichtungen der Bildenden Kunst möglich und sichtbar gemacht wird, indem für gemeinsame Ausstellungen und Symposien geeignete Räumlichkeiten (im In- und Ausland) gefunden und temporär genutzt werden.

Plakat.jpg

"Zwiebock" © Robert Hübner, Objekt 2017

"House" © Elisa Andessner

"Späte Beute" © Wolfgang Stifter, 2017

"OT" © Gerhard Doppelhammer