zum Inhalt

Hydromatix

Anforderungen
Gestaltung eines Logos für das Turbinensystem "HYDROMATRIX TM" 

Auftraggeber
VA TECH HYDRO

Die VA TECH HYDRO schreibt in Zusammenarbeit mit der Studienrichtung Bildnerische Erziehung der Kunstuni Linz einen Wettbewerb für die Gestaltung eines Logos für das Turbinensystem "HYDROMATRIX TM"aus.

Teilnahmebedingungen
Alle ordentlichen Studierenden der Kunstuni Linz sind teilnahmeberechtigt. Jede/r Teilnehmer/in darf nur einen Entwurf einreichen, kann denselben aber in mehreren Varianten ausführen (z. B. in Farbe oder Schwarz Weiß, mit Schrift oder ohne usw.). Die Einreichungen müssen bis spätestens 10.12.2001 erfolgen. Die Entwürfe sollen als digitale Daten an folgende Adresse gemailt werden: katrin.proprentner@ufg.at.

Die digital vermittelten Daten sollen auch als Ausdruck auf Papier (maximal A 3) an die Studienrichtung Bildnerische Erziehung mit dem Titel: "Wettbewerb HYDROMATRIX" übermittelt werden. Jeder eingereichte Entwurf muss in zweifacher Ausführung abgegeben werden. Auf einem Ausdruck sollen Name, Adresse und Studienrichtung der/des Einreichenden angeführt sein, auf dem zweiten Ausdruck soll eine sechsstellige Chiffrenummer die Anonymität der Einreichungen für die Jurysitzung gewährleisten.

Preise
1. Preis: 15.000 ATS
2. Preis: 10.000 ATS
3. Preis:   5.000 ATS

Das Urheber- und Nutzungsrecht des von der VA TECH HYDRO gültig ausgewählten Logoentwurfs geht an die Firma über.

Über das Produkt
Das Prinzip des Turbineneinsatzes im System "HYDROMATRIX TM" besteht in der deutlich kostengünstigeren Nutzung bestehender Staudammressourcen / Wasserkraftressourcen. An Stelle der Anwendung und des bautechnisch deutlich aufwendigeren Einbaus von Großturbinen, die die Erstellung eines tiefgeschoßigen Krafthauses verlangen, wird durch den Einsatz von "HYDROMATRIX TM" mit einer Vielzahl von Kaplanturbinen im Durchmesser von etwa 130 cm in einem den baulichen Gegebenheiten des jeweiligen Dammes angepassten (massgeschneiderten) Verbund (einer Matrix) die gleiche Leistung wie bei Großturbinen erreicht, wobei an Stelle des teuren Krafthauses fertig mitgelieferte Container die volle Steuerung und Umsetzung der Turbinenleistungen ermöglichen.
Die verwendeten Turbinen sind durchaus üblich und an sich nicht die Innovation. Die Stärke des Produkts liegt in der Idee viele kleinere Turbinen, die sofort und einfach in bestehende Dämme integriert werden können, unter Verzicht eines teuren Krafthauses an Stelle von herkömmlichen Großturbinen zu verwenden.

Zu den gewünschten Aussagequalitäten des Logos
Folgende Informationen werden von den Auftraggebern als wertvolle Charakterisierungen ihres Produkts gesehen:

  • Die Anwendung mehrerer kleinerer Turbinen in einer Matrix (einer modulbezogenen Wiederholung).
  • Die Gewinnung von grüner Energie durch die Einsparung von Krafthausarchitekturen.
  • Die Ermöglichung von Energiegewinnung bei low head Staudämmen, also bei Staudämmen mit geringem Höhenunterschied zwischen den Wasserniveaus.
  • Die hohe Wirtschaftlichkeit bei deutlich günstigerem Kostenaufwand als bei üblichen Großturbinenlösungen.
  • Dynamik, Energie, Umsetzung von Wasserkraft in elektrischen Strom.
  • Es wird vor allem ein Bildzeichen gesucht, das die oben genannten Qualitäten nach Möglichkeit visuell repräsentieren soll. Der Begriff "HYDROMATRIX TM" kann mit dem Bildzeichen kompositorisch verschränkt werden, muss aber nicht vorkommen. Im Augenblick wird der Begriff "HYDROMATRIX TM" in der Arial Black geschrieben.

Die Jury wird von O.Univ.Prof. Dr. Angelika Plank, O.Univ.Prof. Mag.art Marek Freudenreich, A.Univ.Prof. Wilfried Hopf vom Institut 3 der Kunstuni sowie von Herrn Dipl.Ing. Kurt Wolfartsberger und Herrn Dipl.Ing. Harald Schmid von der VA TECH HYDRO gebildet. Die Jurysitzung findet am 11.12.2001 statt. Die Preisverleihung erfolgt am 12.12.2001.