Galerie:  Projekte >  Architektur > Living Tebogo

Living Tebogo

25 Studierende der Studienrichtung Architektur + die lokale Bevölkerung (Entwurf und Umsetzung), Kooperationspartner: SARCH, Education Africa
Realisiertes Projekt | 2005
Architektur

Orange Farm, ein Township im Südwesten Johannesburgs. Die soziale Lage ist gekennzeichnet von Armut, Aids und Arbeitslosigkeit. Das Siedlungsbild bestimmen Gebäude bzw. Hütten, die großteils aus gefundenen Blechtafeln, aus Wellblech oder Karrosserieteilen bestehen. In diesen Hütten, den „Shacks“, wird es aufgrund des Mangels an geeigneten Materialien und entsprechender Bauweise im Sommer unerträglich heiß (bis 45°C), während es in den Winternächten empfindlich kalt (bis 2°C) werden kann.
Unser Auftraggeber war das Tebogo Home for Handicapped Children. Die österreichische NGO SARCH hatte uns den Kontakt vermittelt. Die Herberge für beinahe 50 Kinder war zu klein geworden. In einer Gruppe von 25 Studierenden planten und errichteten wir zwei Erweiterungsgebäude: ein Speisehaus mit neuer Küche und ein Therapiehaus mit Sanitäranlagen. Eine großzügige Pergola, eine Gartenhalle, verbindet die Baukörper miteinander.
In Tebogo entstanden Häuser, die ohne Energieeinsatz das ganze Jahr hindurch ein angenehmes Innenraumklima aufweisen. So konnten wir die thermische Schwankungsbreite auf nur mehr 9°C reduzieren. Einheimische Arbeitskräfte wurden integriert, vor allem Frauen. So wurde der Austausch zwischen der Bevölkerung und den Studenten möglich. Die Baustoffe wurden direkt aus dem Township und dem unmittelbaren Umland bezogen: Betonsteine, Erde, Lehm, Holz, Stroh, Grasmatten - um die heimische Wirtschaft zu stärken und eine spätere Nachahmung zu erleichtern. Nicht zuletzt sollten Gebäude entstehen, die den Bedürfnissen der Kinder gerecht werden. Sie erhielten ein Zuhause, das Geborgenheit und Lebensfreude vermittelt.

Materialien: Erde (Therapiegebäude) und lokal hergestellte Ziegel (Küchengebäude)
Besonderheit: Passivhaus
Entwurfsbetreuung: Prof. Roland Gnaiger, DI Lotte Schreiber, DI Richard Steger,
Anna Heringer
Bauleitung: Sigi Atteneder, DI Richard Steger
Konsulenten: Oskar Pankratz (Bauphysik), Martin Rauch (Lehmbau),
Erich Heiligenbrunner (Pädagogik)
Partner: SARCH, Education Africa
Auszeichnungen: International Energy Globe Award

Pergola, Küchengebäude
Therapie- und Küchengebäude | © Fotos: Sabine Gretner

Links & Downloads

Publikation (Erfahrungsbericht)