zum Inhalt

Waschanlage, Bedienplatz für ein Friseurinterieur

Sabine Siegl
Diplomarbeit | 2005
Industrial Design

Besonders in einem Dienstleistungsunternehmen wie dem Friseur nimmt das Interieur Design einen ausgesprochen hohen Stellenwert ein. Dennoch werden bisweilen die Anmutungsleistungen in diesem Bereich häufig unterschätzt und zum Teil auch falsch eingesetzt. Zuzüglich wird kaum auf den Wandel der Gesellschaft, deren Werte und Ansprüche reagiert.
Die Diplomarbeit basiert auf der Weiterführung eines Friseurinterieurs, das im Rahmen eines Semesterprojekts für das Hochpreissegment entworfen wurde, wobei dies in erster Linie fünf sekundäre Objekte umfasste: die Empfangstheke, den Barhocker, den Servicewagen, den Friseurhocker und den Arbeitsplatz. In weiterer Folge entstehen nun die zentralen Objekte des Friseurinterieurs – der Bedienstuhl und die Waschanlage – und vollenden somit die Produktlinie.
Die vorgelegte Arbeit konzentriert sich auf die Hintergründe der Diplomarbeit, beginnend mit dem geschichtlichen Anfang der Barbiere und der aktuellen Marktsituation bis hin zu Konzeption und Entwurf des Friseurinterieurs. Weiterführend erklärt sie die psychologischen Perspektiven und Facetten des Luxussegments und das Marketing für Luxusprodukte.

Link
www.ziel-start05.ufg.ac.at

Betreuung

Axel Thallemer, Univ.-Prof. Dipl.-Ing.

Datum der Fertigstellung
14.06.2005

trailer

This will be replaced by the player.
Bedienstuhl | Illustration: Sabine Siegl
3-D Präsentation im CAVE des AEC
Fotos: Industrial Design