zum Inhalt
PRAESENTATION

Umwege der Forschung

2. Juli 2020, 15.00 Uhr Raumschiff Linz, Pfarrplatz 18

Der Bereich „Künstlerische Forschung“ lädt zur Präsentation von Projekten, entstanden im Rahmen der Distanzlehre.

Wie können Strategien erdacht werden, um Forschungsmuster zu durchbrechen, so dass sie zu neuen, unerwarteten Wahrnehmungs- oder Denkweisen führen?    Einige Teilantworten auf diese Fragen geben die Studierenden des Seminars "Diskurse, Formate und Umwege der künstlerischen Forschung", indem sie eine Reihe von Übungen präsentieren, die während des Sommersemesters 2020 realisiert wurden. 

Mariel Rodríguez und Xenia Ulrich stellen ihr Gegenmanifest für eine Kunstakademie vor. 

Martina Sochor und Vanessa Graf zeigen mit Stör Mich, wie sie eine Woche lang versuchten, die Arbeiten der jeweils Anderen möglichst zu zerstören, und wie am Ende dann doch etwas dabei herauskam, das sie beide irgendwie gut fanden: Überlegungen zu Nicht-Linearem Denken.

Stephanie Fischerlehner, Anita Bruckschloegl und Nina Scarazola erweitern eine allzu alltägliche Tätigkeit wie das Kochen in den Bereich einer partizipativen und relationalen Forschung. In der Kunstkuchl wagen sie den Versuch einen Raum zu schaffen, welcher die Grenzen zwischen Küche und Kreativwerkstatt verschwimmen lässt. In der Bratpfanne die Farbe rösten, mit Schneebesen und Pinsel rühren und den Farbeimer gegen Kochtöpfe tauschen. Komm vorbei und koch dein eigenes, kreatives Süppchen mit uns! 
(Falls jemand Küchenutensilien oder Bastelmaterialien Zuhause hat, welche "verkocht" werden können, können diese sehr gerne mitgenommen werden.)   

© Martina Sochor und Vanessa Graff

© Nina Scarazola, Anita Bruckschlögl, Stephanie Fischlehner