zum Inhalt
MITTEILUNG

KUNDGEBUNG: DRUCK BILDET NICHT!

// KEIN SCHRITT ZUR SEITE IM KAMPF UM FREIE BILDUNG!

"Mindestleistung wird entschärft" – liest man seit einigen Tagen in den Medien, nach dem geheimen Pressegespräch im Hintertürchen des Bildungsministerium. Also können alle aufatmen? Nein!Studierende werden weiterhin bestraft, wenn sie neben dem Studium arbeiten müssen, sich um ihre Familie kümmern oder gesundheitliche Probleme haben.Deswegen dürfen wir dennoch keinen Schritt mitgehen - kein Schritt in Richtung Faßmann. Wir helfen nicht mit, unsere Unis und unsere Schulen zu Abschlussfabriken umzubauen. Und wenn es erst einmal "nur" nach kleinen Veränderungen aussieht, sind es klar getarnte Disziplinarmaßnahmen.

§109

Der Paragraph 109 der vorgelegten Novelle würde die beruflichen Perspektiven von Lektor*innen, Universitätsassistent*innen in befristeten Anstellungsverhältnissen oder über Drittmittel beschäftigte Projektmitarbeiter*innen massiv einschränken. Das hätte für alle an der Universität beteiligten Personen sowie für das gesamte Wissenschaftssystem gravierende Folgen. In Linz sehen wir von Bildung Brennt die Notwendigkeit, sich insbesondere auch gegen §109 zu stellen. Daher rufen wir alle Betroffenen auf, sich mit uns zusammenzuschließen in einem Bündnis zwischen vom §109 betroffenen, Lehrenden und Studierenden.

Erneut findet am Mittwoch, 3. März ein österreichweiter Aktionstag gegen die aktuelle UG-Novelle statt. Auch in Linz treffen wir uns für eine Kundgebung, bei der wir gemeinsam klar Position gegen die aktuelle UG Novelle beziehen. Kommt zur Kundgebung, zeigt euch solidarisch - euren jetzigen Mitstreiter*innen ebenso wie den kommenden gegenüber. Wehren wir uns gemeinsam! Denn Zusammenhalt ist das, was uns aberzogen werden soll.Wir werden lautstark & Covid-sicher demonstrieren! Das bedeutet: Tragen von FFP-2 Masken und das Einhalten von Abstandsregeln sind unverhandelbar. 

Wann: 03.03.21, 15 Uhr

Wo: Hauptplatz, vor der Pestsäule

Wie: Lautstark mit FFP2 Maske & Abstand 

//BEI DER UG NOVELLE HANDELT SICH UM EINE SYSTEMATISCHE VERSCHLECHTERUNG DER LERN- UND ANSTELLUNGSVERHÄLTNISSE, UM ERSTE VERSUCHE, UNS ALS FREUNDE, KÜNFTIGE WISSENSCHAFTLER*INNEN, ENTSCHEIDUNGSTRÄGER*INNEN, WÄHLERSCHAFT ZU SPALTEN!