zum Inhalt
PROJECT

wärmepol 2009

Sa, 21.11. bis Di, 22.12.2009 | täglich von 12.00 bis 22.00 Uhr. Hauptplatz 5-6, Brückenkopfgebäude Ost

In einer Zeit in der die Menschen im Advent in Hektik verfallen und mit Kitsch überladen werden, einen Gegenpol zum Weihnachtsstress bieten - Das ist auch heuer wieder das Ziel des von den ArchitekturstudentInnen organisierten Kunstprojektes „wärmepol“.
Die Studierenden laden, bei einem Becher Punsch, zum Diskutieren und Philosophieren über Architektur, Kunst und Kultur ein. Ebenfalls werden aktuelle Arbeiten der Kunstuniversität Linz gezeigt und zum Gesprächsstoff und Thema. Der wärmepol bietet die Möglichkeit, die auf hohem Niveau rangierenden Projekte einer breiteren Masse zugänglich zu machen.
Oberste Gebote sind dabei soziale Verantwortung sowie eine nachhaltige und gesunde Lebensweise. Die Einnahmen kommen der Ausbildung der Studierenden zu Gute und ermöglichen verschiedene Projekte und Lehrveranstaltungen, die ohne das Kunstprojekt wärmepol nicht finanzierbar wären.
In den vergangenen Jahren wurde deshalb ein Teil der Einnahmen für Bauprojekte der Studierenden in Entwicklungsländern wie in Südafrika mit living tebogo (2005) und dem baja kindergarten (2006) oder den family houses in Bangladesh (2007) verwendet. Mit den Einnahmen des wärmepol09 werden im Frühjahr 2010 Studierende bei einem Schulbauprojekt in Südafrika unterstützt.
Auch beim Einkauf der Zutaten und der Auswahl der Zulieferer bleibt man dem Grundgedanken treu: Deshalb ist es besonders erfreulich, dass auch dieses Jahr die warmen, biologischen Mittagsmahlzeiten vom Catering Service Reno OÖ zubereitet werden. Reno wird vom Verein zur Förderung von Arbeit und Beschäftigung (FAB) betreut. Er beschäftigt und bildet Arbeitssuchende und Wiedereinsteiger für die Gastrobranche aus.
All das macht den besonderen Charme des Kunstprojektes „wärmepol“ aus, das sich heuer bereits zum achten Mal wiederholt und immer mehr treue Anhänger findet.

Kontakt
Silvia Mair, T: +43 (0) 664/1506979
Infos inkl. aktueller Mittagsmenüplan: www.waermepol.ufg.ac.at

Folder 2009.pdf 

Fotos: Kurt Hörbst

Der wärmepol wurde von den ArchitekturstudentInnen Sigi Atteneder, Alfred Barth und Anna Heringer entworfen...

... und im November/Dezember 2002 zum ersten Mal organisiert und aufgebaut.