zum Inhalt

Erasmus Förderung

update 1.6.2021

Das Erasmus-Programm wird von der Europäischen Kommission (über die Österreichische Nationalargentur Lebenslanges Lernen, OeAD) gefördert.

Beim Erasmus+ Mobilitätszuschuss handelt es sich um einen Zuschuss zu den erhöhten Lebenshaltungskosten im Ausland und nicht um ein Vollstipendium. Die nach Zielländern gestaffelten Stipendiensätze findest du hier.

Der Mobilitätszuschuss wird nur für die Zeit der physischen Präsenz am Ort der Gastinstitution ausbezahlt.

Erasmus Green Travel:
Förderung für die Nutzung von nachhaltigen Transportmitteln (Bahn, Bus, Fahrgemeinschaften):

  • Einmalzahlung pauschal Euro 50,--

Nachweise sind vorzulegen.

Inklusionsunterstützung oder Top ups  sozioökonomisch benachteiligte Studierende:

  • Studienbeihilfenbezieher/innen (österreichische Studienbehilfe)
  • Mobilität mit Kind/ern
  • Studierende mit Behinderung
  • Studierende mit chronischer Krankheit

gefördert wird

 

StudienbeihilfenbezieherInnen

Die österreichische Studienbeihilfe kann für die Dauer des Erasmus+ Studiums / Erasmus+Praktikums weiter bezogen werden, wenn die/der Studierende grundsätzlich in vollem Umfang zum Studien- und Prüfungsbetrieb in Österreich zugelassen ist.

Nach Zusage der Partneruniversität/des Praktikumgebers ist vom Studierenden der Auslandszuschuss bei der Stipendienbeihilfenstellestelle zu beantragen.

 

Zusätzlich kann auch eine Sonderförderung des Landes Oberösterreich / IPS-Förderung (Hauptwohnsitz in OÖ erforderlich) beantragt werden.

Studierende mit Hauptwohnsitz in anderen Bundesländern müssen sich bei ihrer zuständigen Landesregierung um eventuelle Auslandsfördermöglichkeiten erkundigen.