zum Inhalt
MITTEILUNG

Aktueller Corona-Ampelstatus: ORANGE

Letztes Update: 19. November 2021

For English version see below!

Zur COVID-19-Übersichtsseite: Aktuelle Informationen im Überblick

COVID-19 Overview: Current information at a glance

Gültig von 22. November bis 17. Dezember 2021

Die Infektionszahlen sind sehr hoch oder steigen stark an. Sehr starke Vorsichtsmaßnahmen werden ergriffen.

Nutzung der Universitätsgebäude

Das Betreten der Universitätsgebäude ist für alle Personen (Universitätsangehörige, Studierende und Gäste) nur mit einem gültigen 2,5G-Nachweis möglich: Als Nachweise gelten daher Impfung, Genesung oder negatives Testergebnis eines PCR-Tests auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme analog den aktuellen Bestimmungen des Gesundheitsministeriums derzeit nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen darf (gemäß § 1 Abs. 2 Z. 3 der 5. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung, BGBl II Nr. 465/2021).

Werktags ist der Zugang für alle Universitätsangehörigen in der Zeit von 8.30 bis 18.30 Uhr (Zeiten der Portierdienste) über die von den Portieren besetzten Eingänge der Universität möglich. Dort ist der zum Zutrittszeitpunkt gültige 2,5G-Nachweis vorzulegen.

Studierende und Stipendiat*innen: Die Zutrittskarten von Studierenden und Stipendiat*innen mit einem vollständigen Impfschutz (1G) können für den Zutritt zum Gebäude und für solche Räume, für die eine Berechtigung vorliegt, neu freigeschaltet werden. Die Freischaltung für die Zeit ab 22. November 2021 muss neu bei peter.lehner@ufg.at beantragt werden und kann nur mit gültigem Impfnachweis sowie der nachvollziehbaren Begründung für die Notwendigkeit der Freischaltung erfolgen. Die Freischaltung gilt für die Zeiten außerhalb der Portierdienste und kann jederzeit – falls die Infektionslage dies erfordert – zurückgenommen werden. Nicht freigeschaltete Studierende und Stipendiat*innen müssen die Universitätsgebäude bis 20.00 Uhr verlassen.

Künstlerisch-wissenschaftliches und Verwaltungspersonal: Die Zutrittskarten des künstlerisch-wissenschaftlichen und des Verwaltungspersonals sind für die Zeiten außerhalb der Portierdienste freigeschaltet.

In allen Gebäuden sind die Hygieneregeln einzuhalten:

  • Tragen von FFP2-Masken im gesamten Universitätsgebäude, während der Lehrveranstaltungen und in Werkstätten.
  • Ausgenommen von der FFP2-Maskenpflicht sind Personen, die eine fachärztliche Bestätigung vorweisen können; für diese gilt die Verpflichtung, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. In Arbeitsräumen, die nur von einer Person benützt werden, muss keine Maske getragen werden.
  • Lüften
  • Regelmäßige Desinfektion
  • Einhaltung der Raumbelegungszahlen, die an jeder Tür zu Seminarräumen, Werkstätten und Ateliers ausgehängt sind.

Um im Anlassfall mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können, muss der Aufenthalt innerhalb der Gebäude durch das Schließsystem oder das Zeiterfassungssystem mittels Zutrittskarten erfasst werden. Dazu müssen Studierende sowie das Verwaltungs- und künstlerisch-wissenschaftliche Personal ihre Zutrittskarten beim Zutritt zu den Gebäuden und in jedem Raum, der betreten wird, nutzen.

Im IFK und in der Tabakfabrik sind dazu entsprechende Listen in den Räumlichkeiten aufzulegen.

Lehrveranstaltungen

Wegen hoher Infektionszahlen müssen Lehrveranstaltungen, für die dies auf Grund ihrer Lehrinhalte und Methoden möglich ist, in Distanzlehre stattfinden. Lehrveranstaltungen, die nicht in Distanz abgehalten werden können und Präsenz unbedingt erfordern (z.B. solche für den ersten Jahrgang und Kurse in Werkstätten und Laboren), können in Präsenz abgehalten werden.

Voraussetzung für die Abhaltung in Präsenz ist eine Meldung an das Vizerektorat für Lehre (vizerektorat.lehre@ufg.at). Diese Lehrveranstaltungen werden von den Abteilungs- bzw. Studienrichtungsleitungen benannt und im ufg-online gekennzeichnet.

Um das Infektionsrisiko zu verringern, müssen der Mindestabstand von 1 Meter eingehalten und FFP2-Masken in den Lehrveranstaltungen getragen werden. Zusätzlich wird empfohlen, dass Lehrveranstaltungsteilnehmer*innen regelmäßig PCR-Testungen durchführen.

Für Studierende, die einer Risikogruppe angehören oder wegen der Coronalage nicht an der Lehrveranstaltung teilnehmen können, muss die Möglichkeit bestehen, aus der Distanz an der Lehrveranstaltung teilzunehmen oder, wo möglich, die Lehrveranstaltung in einem kommenden Semester nachzuholen.

Prüfungen

Prüfungen, für die dies möglich ist, müssen in Distanz abgehalten werden. Prüfungen, für die dies nicht möglich ist, können in Präsenz abgehalten werden. Wenn die Zeugnisse nicht für Abschlüsse oder zur Vorlage bei der Stipendienstelle gebraucht werden, können Prüfungen an das Ende des Semesters verschoben werden.

Bibliothek

Ausleihe und Lesesaal sind geöffnet, der Zutritt ist für maximal 15 Personen erlaubt. Alle Hygieneregeln sind einzuhalten, es gilt durchgängige FFP2-Maskenpflicht. Gäste der Bibliothek müssen sich beim Portier am Hauptplatz 8 registrieren, ein 2,5G- Nachweis ist vorzulegen. Auch für Gäste gilt die FFP2-Maskenpflicht.

Öffnungszeiten: MO bis DO von 9.00 bis 17.00, FR von 9.00 bis 15.00 Uhr.

Veranstaltungen

Veranstaltungen werden abgesagt bzw. digital abgehalten. Ein Betreten der Unigebäude, z.B. zum Besuch einer Ausstellung, ist einzeln mit 2,5G-Nachweis möglich. Detaillierte Richtlinien für Veranstaltungen

Mobilitäten

Es finden keine Exkursionen statt.

Verwaltungspersonal

In der Verwaltung werden 50% der Mitarbeiter*innen einer Abteilung (Richtwert) auf Home-Office umgestellt, soweit dies nach Art der Arbeitsaufgaben möglich ist. Sollte Home-Office nicht möglich sein, etwa weil systemerhaltende Arbeiten vor Ort notwendig sind oder die Tätigkeit aus anderen Gründen ausschließlich vor Ort durchgeführt werden kann, so müssen die Hygiene- und Abstandsregelungen streng eingehalten werden. Jedenfalls ist darauf zu achten, dass Home-Office in Abstimmung mit dem/der Dienstvorgesetzten sowie dem zuständigen Rektoratsmitglied pro Abteilung festgelegt wird. Für die Referent*innen der künstlerisch-wissenschaftlichen Abteilungen und Institute ist Home-Office möglich, soweit der Studienbetrieb dies zulässt und sowohl Institutsleitung als auch das zuständige Rektoratsmitglied zustimmt. Für alle im Home-Office gilt die Arbeitszeitaufzeichnungspflicht und die am 18. November 2021 im Mitteilungsblatt publizierte Richtlinie (5. Mitteilungsblatt_Studienjahr 2021/2022).

Parteienverkehr ist nur nach Voranmeldung und unter Einhaltung der 2,5G-Regelung möglich.

Risikogruppen und Personen mit Betreuungspflichten

Eine Freistellung für Risikogruppenzugehörige iSd COVID-19-Risikogruppe-Verordnung (BGBl. II Nr. 203/2020) ist derzeit gesetzlich nicht vorgesehen. Es wird jedoch – soweit es die konkreten Umstände erlauben – bei Bestehen einer Risikogruppenzugehörigkeit versucht, darauf Rücksicht zu nehmen und Home-Office zu ermöglichen.

Betreuungspflichten sind in der Personalabteilung anzumelden, Regelungen können im Sinne von Home-Office oder von Sonderbetreuungszeiten im Einzelfall vereinbart werden.

Verhalten im Anlassfall

Bei Auftreten von Krankheitssymptomen an der Uni gilt:

  • Anrufen 1450 durch Patient*in,
  • Anrufen 144 durch Patient*in bzw. unmittelbarer Kontaktperson bei massiven Symptomen wie Atemnot, hohes Fieber...
  • Information Rektorat (Fr. Grogger: 0732 7898 2220, daniela.grogger@ufg.at)
  • Umgehende Isolierung des/der Patient*in, Verabreichung Mundschutz, Händedesinfektion (Desinfektionsmittel oder gründliches Händewaschen mit Seife)
  • Befolgen der Anweisungen Arzt/Behörde

Bei Auftreten von Krankheitssymptomen zu Hause gilt:

  • Coronavirus Hotline der AGES: 0800 555 621 bei allgemeinen Fragen zum Coronavirus
  • Anrufen 1450 im Verdachtsfall durch den/die Patient*in,
  • Anrufen 144 durch Patient*in bzw. unmittelbarer Kontaktperson bei massiven Symptomen wie Atemnot, hohes Fieber...
  • Information Uni durch den/die Patient*in (Fr. Grogger: 0732 7898 2220, daniela.grogger@ufg.at)
  • Selbstisolation durch den/die Patient*in, Präventives Notieren von persönlichen Kontakten während der letzten Tage (wenn möglich mit Telefonnummer, Adresse...)
  • Befolgen der Anweisungen Arzt/Behörden

Bestätigung einer Coronavirusinfektion
Bei Bestätigung einer Coronavirusinfektion gilt:

  • Information Uni durch den/die Patient*in (Fr. Grogger: 0732 7898 2220, daniela.grogger@ufg.at) bzw. in schweren Fällen durch Magistrat/Landessanitätsdirektion
  • Befolgen der Anweisungen der Behörde (z.B. Landessanitätsdirektion bzw. Magistrat)

Detaillierten Handlungsablauf bei Corona-(Verdachts)Fällen als PDF downloaden

Fragen zu Themen rund um die COVID-19-Regelungen richten Sie bitte via e-mail an krisenstab@ufg.at.

Corona_Ampel_ORANGE_Detailinfo_D_ab_22_November_2021

Corona_Ampel_ORANGE_Info_D_E

Traffic light status orange

Applicable from 22. November 2021 until 17. December 2021

There has been a sharp increase of infections. Additional, strict precautionary measures are introduced.

Use of university buildings

Access to university buildings requires a 2,5G certificate. This rule applies to everyone (university members, students, visitors): A valid certificate requires proof of vaccination, recuperation, or a negative PCR test result. According to requirements introduced by the Ministry of Health, test samples must not have been taken more than 72 hours before entering the building (gemäß § 1 Abs. 2 Z. 3 der 5. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung, BGBl II Nr. 465/2021). On work days, all university members can access the building between 8.30 and 18.30 (porter service hours) at university entrances guarded by porters. Upon access, a valid 2,5G certificate must be produced.

Students and scholarship holders: Access cards of students and scholarship holders who are fully vaccinated (1G) can be activated for access to the building and authorised rooms. You must reapply for activation from 22 November 2022: peter.lehner@ufg.at. Please submit your vaccination certificate and state comprehensible reasons for access card activation. Cards will be activated for hours outside porter service. If the pandemic situation requires it, activation may be revoked. Students without access card activation must leave university buildings before 20.00.

Artistic-scientific staff and administrative staff: Access cards of artistic-scientific staff and administrative staff are activated outside porter service hours.

Hygiene regulations must be followed in all buildings:

  • Wear an FFP2 mask in the entire university building, during classes and in workshops.
  • Persons with a medical certificate must not wear an FFP2 mask. They are still required to wear mouth and nose protection. If a workroom is occupied by only one person, mask-wearing is not mandatory.
  • Ventilate rooms.
  • Disinfect regularly.
  • Comply with maximum room occupancy (shown on every door to seminar rooms, workshops and studios).

For the potential tracing of infection chains, you are required to use the locking system or the time-tracking system (access cards) to record your access to and presence in university buildings: Students, administrative staff and artistic-scientific staff must use their access cards for entering the building and each room.

Accordingly, attendance lists must be used at IFK and Tabakfabrik facilities.

Classes

Due to high infection numbers, classes must switch to distance-teaching if contents and methods allow. Classes which cannot be held via distance-teaching (e.g. first-year classes, workshop and lab classes) may be attended personally.

Personally attended classes require notification of the Vice Rectorate for Teaching (vizerektorat.lehre@ufg.at). These classes are defined and labelled in the ufg-online system by department and programme heads.

In order to reduce the risk of infection, a minimum safety distance of 1 metre and wearing of FFP masks are mandatory during classes. Furthermore, regular PCR testing of participants is advised.

Students who belong to an at-risk group or cannot attend classes due to the pandemic situation must receive the opportunity to attend class via distance-teaching or, if possible, to take the class during another semester.

Examinations

If possible, examinations must be held remotely. If not possible, they may be attended personally. If transcripts are not required for completing a programme or for submission to a scholarship office, examinations may be postponed until the end of the semester.

Library

Lending services are available. The reading room is open (maximum occupancy 15 people). All hygiene regulations must be followed, wearing of FFP2 masks is mandatory. Library visitors must sign in at the porter’s lodge (Hauptplatz 8) and produce a 2,5G certificate. Visitors are also required to wear an FFP2 mask.

Opening hours: Mon-Thu: 9:00-17:00, Fri: 9:00-15:00

Events

Events are cancelled or take place digitally. Accessing a university building, e.g., for the purpose of visiting an exhibition, is possible individually but requires a 2,5G certificate. Detailed guidelines for events

Mobilities

There are no excursions.

Administrative staff

50 % (guide number) of all administrative staff switch to telework as possible. If telework is not possible, e.g., because of essential work which can only be carried out at the university, hygiene and safety distance regulations must be followed. In any case, telework must be organised in consultation with the responsible supervisor and the responsible member of the Rectorate. Department and institute officers (‘Referent*innen’) may choose telework if university operations allow and institute heads and the responsible member of the Rectorate agree. Anyone working from home must comply with time-tracking regulations and the guideline published in the news bulletin on 18 November 2021 (5. Mitteilungsblatt_Studienjahr 2021/2022).

Personal service hours are possible by appointment only and in compliance with hygiene regulations.

At-risk groups and persons with care responsibilities

Concerning members of an at-risk group (‘COVID-19-Risikogruppe-Verordnung’, BGBl. II Nr. 203/2020), leave of absence is not legally provided for at this time. However, the university aims to show consideration and allow telework where possible.

Care responsibilities must be reported to the HR department. Telework regulations or care periods can be agreed upon in individual cases.

Instructions for (suspected) cases of infection

If symptoms of an infection occur at university:

  • Patient calls 1450
  • If severe symptoms occur (difficulty in breathing, high fever,…), the patient or an immediate contact person calls 144.
  • Inform the rectorate (Ms. Grogger: 0732 7898 2220, daniela.grogger@ufg.at).
  • Isolate the patient immediately, give them mouth and nose protection, disinfect hands (use disinfectants or wash hands with soap).
  • Follow medical instructions (given by doctor/health authorities).

If symptoms of an infection occur at home:

  • Contact the AGES coronavirus hotline (0800 555 621) for general questions.
  • Patient calls 1450 in a suspected case of infection.
  • If severe symptoms occur (difficulty in breathing, high fever,…), the patient or an immediate contact person calls 144.
  • Patient informs university (Ms. Grogger: 0732 7898 2220, daniela.grogger@ufg.at).
  • Patient self-isolates, makes a list of all recent personal contacts (if possible, including phone numbers and addresses).
  • Follow medical instructions (given by doctor/health authorities).

Confirmation of a coronavirus infection:
If an infection has been confirmed:

  • Patient informs university (Ms. Grogger: 0732 7898 2220, daniela.grogger@ufg.at). In severe cases, municipal or state health authorities inform the university.
  • Follow official instructions (municipal or state health authorities).

Download Course of action for (suspected) cases of a coronavirus infection as PDF

Questions on COVID-19 regulatory issues should be sent via e-mail to krisenstab@ufg.at.

Corona_ORANGE_Detailed_Info_E_from_22_November_2021

Corona_Ampel_ORANGE_Info_D_E