zum Inhalt

Unsere pädagogische Idee

Die große Bedeutung der frühen Kindheit in der Entwicklung des Menschen ist unbestritten!
In den ersten Lebensjahren des Kindes finden entscheidende Lernprozesse statt. Die Frühpädagogik betont heutzutage nach einschlägigen Forschungen den hohen Stellenwert des frühen Lernens und der frühzeitigen Bildungsprozesse.
Die Kinder lernen in dieser Zeit ihre Umwelt immer besser kennen, entdecken im sozialen Austausch, dass sie selbst etwas bewirken können, erwerben Bewältigungsstrategien im sozialen und emotionalen Bereich und lernen soziale Regeln. Jedes Kind bringt andere entwicklungsbedingte und familiäre Voraussetzungen mit.
Es ist vom Geschick und Einfühlungsvermögen der betreuenden Person abhängig, welche Methoden in welcher Situation sinnvoll sind um z.B. die Eingewöhnung des Kindes zu unterstützen.
Mehr unter: Kinderbetreuung.pdf

Unsere 10 goldene Regeln angelehnt an Sabine Müller (sensorische Integration) für alle Begleiter*innen der KuKi Kinder

1. Das Kind wählt seine Tätigkeit
Das Kind bestimmt, wann, wie lange und ob es eine Tätigkeit ausführen will.

2. Momentane Interessen und Bedürfnisse stehen im Vordergrund

3. Materialien können auch art- und zweckentfremdet werden

4. Grenzen setzen

Es darf niemand willkürlich verletzt werden!
Es darf nichts willkürlich beschädigt werden!
Es darf niemand bei seiner_ihrer Tätigkeit gestört werden!

5. Freiheit zu sozialen Kontakten
Kinder brauchen Freiheit, sie sollen sich in ihrem eigenen Sozialgefüge erleben, sie wollen selbst Probleme lösen.
Aufgabe der Großen: Abwarten, beobachten - eingreifen, wenn das Kind darum bittet.

6. Anerkennung und angemessenes Lob  
...zur Stärkung des Selbstwertgefühls!

7. Essen und Trinken nur im vorgesehenen Bereich

8. Ordnung innerhalb der vorbereiteten Umgebung

Jeder Bereich wird so überlassen, wie ich ihn vorfinden möchte.
Ordnung gibt den Kindern einen klaren Rahmen, eine klare Grenze.

9. Fachliche Hinweise von den Betreuer*innen beachten

10. Pünktlichkeit
Das Kind pünktlich zu den vereinbarten Zeiten bringen und abholen.
Nur so kann das Kind den Zeitraum für die Interessen gut nützen und ist auf einen guten Ausklang des Kuki Tages vorbereitet.

 

SpielRaum

Wir bieten einen großen Gemeinschaftsraum zum Spielen, Essen, Bewegen und Basteln. Zusätzlich gibt es einen Raum zum Entspannen und Lesen. Unseren Kindern stehen in verschiedenen Bereichen unterschiedlichstes Spielzeug und Bastelmaterialien und vieles mehr zur freien Verfügung. Ein Ganzkörperspiegel und Kleidungsstücke zum Verkleiden lassen die Kinder sich und ihren Körper wahrnehmen.
Mit verschiedenen Turnmatten wird ein beliebter Bewegungsparcour aufgebaut. Im Sitzkreis wird zusammen gesungen und gespielt. In der Kuschelecke können die Kinder lesen und entspannen. Es gibt einen Essbereich, wo sie jederzeit Trinken und Essen können.

So oft es geht, gehen wir auch nach draußen, z.B. an die Donaulände Vögel füttern, zu Spielplätzen, oder einfach Spaziergänge um die Welt zu beobachten. Seit 2016 gibt es eine Spielterrasse im 3.Stock über dem dokapi mit Bobby-Car-Strecke, Sandkiste, Wasserspielmöglichkeiten und einem kleinen Hochbeet zum Bepflanzen.

Trägerorganisation der beiden herzlichen Betreuer_innen und der unterstützenden Zivildiener, die sich um unsere KuKi Kinder kümmern, ist das Oberösterreichische Hilfswerk.

Koordination und Kontakt
Kristina Kornmüller

Sprechstunde: DI, 9.30 bis 12.30 Uhr sowie nach Vereinbarung
T: +43 (0)732 7898 2488
M: +43 (0)676 84 7898 488
kuki.kiste@ufg.at

Kunstuniversität Linz
KuKi Kiste
Domgasse 1, 4. OG, 4020 Linz
kuki.kiste@ufg.at