zum Inhalt

The clouds are not like either one – they do not keep one form forever

Schmid Viktoria
Installation, 2014
Zeitbasierte Medien

3 x 16 mm-Projektoren
Filmloop
s/w mit Farbfilter

Wolken sind wie Fotografien, Lichtmaschinen, sie werden aufgrund von Lichtbrechung wahrnehmbar. Die Daseinsform einer Wolke ist die stete Bewegung sowohl in der Atmosphäre als auch in sich selbst. Sie verkörpert den Ablauf von Zeit und hat eine Zwitterstellung zwischen Gegenstand und optischen Phänomen. Wolken können nicht berührt werden und sind nicht greifbar – so wie das Kino ein reines Seherlebnis ist. Viktoria Schmid bedient sich bei ‚The clouds are not like either one - they do not keep one form forever‘ der Methode des Physikers James Clerk Maxwell, mit der 1861 das erste Farbfoto entstand. Das frühe fotografische Farbfilmverfahren wird ins Filmische übersetzt.

Viktoria Schmid
*1986 Neuhofen/Ybbs
2011 Kunstuniversität Linz, Zeitbasierte Medien
www.viktoriaschmid.com

Diese Arbeit wurde in der Ausstellung bestOff 2014 gezeigt.

© Schmid Viktoria
© Schmid Viktoria