zum Inhalt

splace magazine

Mit splace magazine präsentiert die Kunstuniversität Linz ein digitales Multiformat für interaktive Kunstbegegnung in Raum, Wort und Bild mit aktuellen Beiträgen von Lehrenden und künstlerischen Arbeiten von Studierenden der Kunstuniversität Linz. 

Mit dem von Tina Frank, Marianne Pührerfellner und Sabine Kienzer konzipierten zweisprachigen Online-Magazin für tabletbasierte Lesegeräte bezieht die Kunstuniversität Linz international Position im aktuellen Diskurs rund um Kunst, Kultur und Gesellschaft.

splace magazine wurde für Tablets konzipiert. Für Desktop-User stehen alle Artikel in der Hochformat-Version zur Verfügung. 

Informatives Hochformat 
splace magazine im Hochformat enthält Beiträge der Autorinnen und Autoren mit weiterführenden Informationen, Anmerkungen, Links und Buchtipps sowie ausgewählte künstlerische Arbeiten von Studierenden.

Exploratives Querformat 
Durch Drehen des Tablets führt Sie das zweiformatige splace magazine von der Lektüre im Hochformat unmittelbar zum Kunstraum im Querformat.   

Raum für künstlerische Interpretation der Beiträge 
Erleben Sie auf der Quervariante von splace magazine die experimentelle Umsetzung und Weiterführung der Texte in unterschiedliche Medienformate. Interaktive und spielerische Projekte machen hier Kunst aktiv erlebbar. Zum Ausprobieren und Entdecken!  

Die künstlerische Umsetzung erfolgte im Rahmen einer gemeinsamen Lehrveranstaltung mit Studierenden und Lehrenden der Kunstuniversität Linz und Johannes Kepler Universität / Department of Telecooperation.

white \splace
Präsentationsplattform für Studierende  
Die virtuelle Galerie wird mit Arbeiten von Studierenden der Kunstuniversität Linz bespielt – diese machen die unterschiedlichen künstlerischen Positionen der jungen Künstlerinnen und Künstler zum Themenschwerpunkt prägnant sichtbar.  Die Kunstprojekte geben einen repräsentativen Einblick in die unterschiedlichen Studienbereiche, das Ausbildungsniveau und das künstlerische Potential an der Kunstuniversität Linz.

splace magazine #4

jetzt online lesen
splace magazine Ausgabe #4: Zeit
Das digitale Magazin der Kunstuniversität Linz

splace magazine – interaktive Kunstbegegnung in Raum, Wort und Bild
Die Kunstuniversität Linz präsentiert mit splace magazine ein digitales Multiformat für interaktiveKunstbegegnung in Raum, Wort und Bild mit Text-Beiträgen von Lehrenden und künstlerischen Arbeiten von Studierenden.
Das zweisprachige Magazin bezieht international Position im aktuellen Diskurs rund um Kunst, Kultur undGesellschaft und dokumentiert dahingehend das aktuelle Kunstgeschehen und die künstlerische Lebendigkeitdieser Ausbildungsstätte. Als Präsentationsplattform und Kunstvermittlungsformat stellt splace magazinedie Passion seiner Kunstschaffenden und Autorinnen und Autoren in den Mittelpunkt.

Die vierte Ausgabe widmet sich ganz dem Phänomen ZEIT
splace magazine # 4 lädt durch eine beeindruckende Fülle von künstlerisch- kulturellen Zugängen zur Zeit ein,durch Bildwelten, Installationen, Animationen, Filme, philosophische Brocken, Abstraktionen, Erinnerungen,Wahrnehmungssplitter zu flanieren. Die KünstlerInnen und KulturwissenschaftlerInnen stellen Fragen, irritieren,klagen, lachen, mahnen, sind auf Spurensuche und nehmen sich ZEIT vor. Zeit, die rast, die stillsteht, die inunserer Erinnerung gerinnt, verformt, uns melancholisch werden lässt, vor unserem Zugriff flieht, uns erinnert,dass wir flüchtig sind, unsere Zeit abläuft. Dass wir Kinder unserer Zeit sind, Zeitgeister, Zeitformer, Zeitreisende…

Leitungsteam
Tina Frank (Leiterin Visuelle Kommunikation, Designerin, Künstlerin), Marianne Pührerfellner (Assistenzprofessorin Visuelle Kommunikation, User Experience Spezialistin) und Sabine Kienzer (Journalistin,Kuratorin und Kulturmanagerin)

Jetzt lesen!

www.splace-magazine.at