zum Inhalt

Technik für Mädchen - Filmlabor

Lehrveranstaltung Filmlabor >> ab Herbst wieder auf der Kunstuni!

für Mädchen ab 12 Jahren (und interessierte Boys)
Die Lehrveranstaltung hat das Ziel, Mädchen die Möglichkeit zu geben in die Medien- und Filmtechnik Einblick zu bekommen und technisches Know How zu erlernen. Neben der Förderung von Medienkompetenz- und Medientechnik, stehen auch Innovation, Ausdrucksfähigkeit, Kreativität und das eigene aktive Gestalten im Mittelpunkt.
Wir wollen in dieser Lehrveranstaltung, mit technischen Mitteln Geschichten erzählen und digitalisieren. Die Mädchen lernen Grundbegriffe der Medienarbeit und des Filmens von der Planung des “Was zeige ich (von mir)?” über die Auseinandersetzung mit rechtlichen Themen bis zur Veröffentlichung. Welche Aufgaben stehen vor, während und nach einer Medienproduktion an? Was sind die wichtigsten Grundlagen für Storytelling, beeindruckende Kameraführung, Lichtsetzung, Tonbearbeitung und mehr. Dabei verwenden wir hochwertige werbefreie kostenlose OpenSource Schnitt- und Tonbearbeitungsprogramme – denn es geht auch ohne teure Soft- und Hardware.​

Mädchen ans Set und Filmprofis an eurer Seite!
Die wichtigsten Grundtechniken des Filmemachens und die Arbeit am Filmset kennenlernen!
Neue Leute mit den gleichen Interessen treffen und eigene Ideen filmisch umsetzen!

Termine 5 Blöcke:
Block 1: Sonntag, 4. Oktober 2020, 13.00 bis 19.00
Block 2: Freitag, 16. Oktober 2020, 16.00
bis 19.00
Block 3: Freitag, 30. Oktober 2020, 16.00
bis 19.00
Block 4: Freitag, 4. Dezember 2020, 16.00
bis 19.00
Block 5: Freitag, 11. Dezember 2020, 16.00
bis 19.15

Ort: Filmlabor der JugendKreativUni Kunstuniversität Linz, Hauptplatz 8, 4020 Linz

Inhaltliche Infos >>> sissi.kaiser@ufg.at

Infos zu Organisation und Anmeldung >>> claudia.hutterer@ufg.at

Kosten: 95,- EUR für 5 Blöcke

Lehrveranstaltung Filmlabor goes Online

Bericht aus dem “Online Filmlabor – Technik für Mädchen”

Unter dem Eindruck der Coronakrise wird die Lehrveranstaltung Filmlabor im Sommersemester 2020 weiter online durchgeführt. Die Entscheidung zu dieser Vorgehensweise hatte mehrere Ursachen. Einerseits möchten wir unsere Studierenden, die ja alle aus der jüngeren Altersgruppe stammen, nicht mit der Eintönigkeit der häuslichen Isolation allein lassen und kreative Anstöße geben. Andererseits wollen wir zeigen, dass Austausch und Kreativität und Erschaffen nicht an Orte gebunden ist, sondern auch im Team online umsetzbar ist.

Das Projekt “Filmlabor–Technik für Mädchen” haben wir vor Mitte März in Absprache mit den Eltern unserer jungen Studierenden zum Projekt “Online Filmlabor” transformiert. Der Zuspruch unserer Studierenden und deren Eltern ist groß. Alle Studierenden sind auch beim Online Filmlabor aktiv dabei. Die Kommunikation läuft über den sicheren Messengerdienst Signal. Wir treffen uns als Gruppe 1 mal wöchentlich in einer Online Sitzung. In der Sitzung haben konnten wir mit den Studierenden analog zum bisherigen Filmlabor alle Inhalte in gleicher Weise angehen und umsetzen.
Aktuell befinden wir uns in der Umsetzungsphase eines Video Projektes. Das Video nutzt im Storytelling die Vorteile der aktuellen Situation. Die Geschichte lebt von der Isolation und der dann daraus entstehenden Entwicklung einer neuen Kommunikationsform zwischen den Menschen, sie unterhalten sich über selbst gebastelte Papier-Schwalben.

Unsere Studierenden erleben derzeit eine ganze neue Möglichkeit, im Team kreativ zu sein. Alle sind sehr aktiv an der gesamten Entwicklung und Umsetzung beteiligt, alle bringen ihre eigenen kreativen Fähigkeiten ein. Dabei erleben sie spielerisch das Potential der Werkzeuge der zukünftigen digitalen Arbeitswelten.  
 
Mag.a Sissi Kaiser (Lehrveranstaltungsleitung, JugendKreativUni) und das Team des “Online-Filmlabor – Technik für Mädchen”

© Sissi Kaiser
© KinderJugendKreativUni

Lehrveranstaltungsleitung

Sissi Kaiser
Ist seit 30 Jahren im Film/Kino- und Medienbereich tätig. Mitbegründerin nationaler und internationaler Projekte im Team- und Jugendbereich, Kurzfilmreihen " Filme zum Weiterdenken " und Short | Shakespeare jeweils mit didaktischem Material, Gründerin von "FAME - Filmen als Methode". Produzentin und Konzeption für zahlreiche Kurz- und Werbefilme, in der Geschichten-Entwicklung, Regie-Department sowie als Performance-Coach am Set dabei. Lernt Menschen "Filmemachen" und den sicheren Umgang mit Medien. Autorin div. Publikationen. Arbeitet u.a. auch an der KinderJugendKreativUni der Kunstuniversität Linz und als Medienpädagogin für 4YOUgend. Setzt das Medium Film in Schulklassen, in der Unternehmensberatung und Gruppen- und Einzelberatung ein. Ist (Gründungs-)Mitglied des Medienkollektivs Traum & Wahnsinn, Vorstandsmitglied des Vereins „Film & Kunst“, Mitglied von FC Gloria, fokus:bildung, Presseclub OÖ und Medienfrauen OÖ.
www.sissikaiser.com 
www.fame-filmen-als-methode.com

___________________________________________________________________________

Zu Gast im Filmlabor

Tom Beyer
ist spezialisiert auf "FAME * Filmen Als MEthode" - Bereich Film und Technik, Schwerpunkt Open Source Technologie und ihr Einsatz bei Filme machen, Musik und Animationen, Bildkomposition und Lichttechnik/-kunst, ausgebildet in Umwelt- und Verfahrenstechnik und in Philosophie, div. Projekte und Schulungen zum Thema Film als Alltagsmedium, Experimente zu Lichtkunst u.a. an der KinderJugendKreativUni der Kunstuniversität Linz, Workshopleiter u.a. beim DigiCamp 2018 und 2019 und der KinderUni Linz, Experte für Bildpädagogik und Wissensvermittlung für Manipulation von Bild und Film.
www.bildmanipulation.at

Foto © Sissi Kaiser
Kursleitung: Univ.-Ass. Mag.phil. Sissi Kaiser