zum Inhalt

Protest

Matthias Triendl, Martin Paschinger, Hanna Priemetzhofer, Stefanie Moshammer, Florian Knogler
Labor II: Visualisierung, WS 2011
Grafik-Design und Fotografie / Visuelle Kommunikation

Betreuung: Tina Frank, Brigitte Höfler

Die Form des Protestierens und der Widerstand gegen vorherrschende Systeme und Strukturen haben sich seit den Studentenrevolten der 1960er Jahre massiv verändert. Während sich die Regimekritiker des Arabischen Frühlings zeitgenössischer Medien wie Twitter und Facebook bedienen, wird klassisches Grafikdesign heute (fast) nur noch zur "Behübschung" eingesetzt.

Doch wie kann sich Protest grafisch äußern? Welche visuelle Sprache und Form braucht es, um mit Grafikdesign Veränderungen zu evozieren? Anhand von historischen Dokumenten und aktuellen Beispielen wurden Methoden und Strategien entwickelt, die eine Anti-Haltung zum Ausdruck bringen und den eigenen Unmut grafisch kund tun sollen.

>>Protestwurst Matthias Triendl
"Ich habe es satt!" © Hanna Priemetzhofer
>>EAT SHIT Stefanie Moshammer
>>Ten Pianos Martin Paschinger