zum Inhalt

raum&designstrategien

space&designSTRATEGIES entwirft in einer performativen Forschung eine bessere Welt. Das Studium hat das Ziel durch Improvisation und Pragmatismus Inhalte zu generieren, die gesellschaftsrelevante Fragen stellen und mögliche Zukünfte denken.

Dazu begegnen die STRATEGISTS dem öffentlichen Raum in einem Modus des kontinuierlichen Anzweifelns, Veränderns und Verbesserns und übersetzen die entwickelten, kritischen Sichtweisen in räumliche Statements und Interventionen. Die Positionen und Argumente werden durch strategisch genutzte Gestaltungmethoden im gesellschaftskritischen Diskurs einer Öffentlichkeit platziert. Dazu ist jedes Werkzeug und jede Ausdrucksform der gestaltgebenden Professionen Kunst, Design, Architektur und Raumplanung recht.Durch die räumlich handelnde Kritik am Status Quo, werden space&designSTRATEGISTS selbst zu Raumproduzenten. Der Akt der Formgebung wird politisch, indem die erlernten Regeln und Handlungen in einen antizipierenden Kontext platziert werden. Nicht als Science Fiction, auch nicht als Blaupause für eine bessere Welt, sondern als agiler Gestaltungsprozess. Ein permanentes Experiment, eine fortwährende Navigationsübung, die manchmal mehr und manchmal weniger krisenbeständig ist.

„So ließe sich der Möglichkeitssinn geradezu als die Fähigkeit definieren, alles, was ebenso gut sein könnte, zu denken und das, was ist, nicht wichtiger zu nehmen, als das, was nicht ist.“ (aus: Robert Musil, der Mann ohne Eigenschaften)

Mit diesem Ansatz vereint space&designSTRATEGIES, künstlerischen Aktionismus, forensic architecture und speculative Design in einem performativen Urbanismus zu einer aktiven und aktivierenden Forschung.

© raum&designstrategien

Leitung
Univ.-Prof. Ton Matton

Kontakt
Gertraud Kliment
MO bis DO 8.00 bis 12.00 Uhr
strategies.office@ufg.at
T: +43 (0) 732 7898 3393
F: +43 (0) 732 7898 83393

Kunstuniversität Linz
Abteilung raum&designstrategien
Hauptplatz 6
4020 Linz | Austria